Das Kompetenzzentrum für „Berufliche Orientierung“ in Düsseldorf

Vor 15 Jahren wurde in der Landeshauptstadt das Kompetenzzentrum Berufliche Orientierung gegründet. Heute ist die Denk- und Ideenschmiede gemeinsam mit der Kommunalen Koordinierung in Düsseldorf ein verlässlicher Partner im Themenbereich Berufs- und Studienorientierung für Schülerinnen und Schüler, Unternehmen, Eltern und Lehrkräfte. Träger des Kompetenzzentrums sind die Stiftung PRO AUSBILDUNG und die Landeshauptstadt Düsseldorf. Finanziert werden wir von der Agentur für Arbeit Düsseldorf und der Landeshauptstadt. Partner sind die Unternehmerschaft Düsseldorf als größtes freiwilliges Arbeitgebernetzwerk, die Handwerkskammer, die Kreishandwerkerschaft, die Unternehmerschaft Düsseldorf, die IHK sowie alle weiterführenden Schulen und Berufsbildenden Schulen mit vollzeitschulischen Bildungsgängen. Alle Projekte gibts hier!

Aus unserer Arbeit

Berufliche Orientierung wird immer wichtiger. Das liegt unter anderem daran, dass es keine industriellen Biografien mehr gibt und auch die Möglichkeiten für Jugendliche immer vielfältiger werden. Um dies zu verdeutlichen konnten wir Professor Thorsten Bührmann gewinnen. Herr Bührmann ist einer der wichtigsten Experte für Berufliche Orientierung in Deutschland. I Weitere Beispiele für unsere Arbeit finden Sie in unserer Mediathek.

Handlungsfelder

Das Kompetenzzentrum Berufliche Orientierung wurde 2006 in Düsseldorf gegründet von der Landeshauptstadt und der Unternehmerschaft Düsseldorf …

Talente

Globalisierung, Digitalisierung, demographische Veränderungen und auch ein kultureller Wandel verändern die Arbeitswelt und den Arbeitsmarkt von heute …

Partner

Träger des Kompetenzzentrums Berufliche Orientierung sind die Landeshauptstadt Düsseldorf mit der Kommunalen Koordinierung im Themenbereich „Kein Abschluss …

Projekte

Auf der Basis von Bedarfsorientierung, Feedbacks und Analysen konzipieren wir unsere Programme, Projekte und Angebote. Im Kern fokussieren wir unsere Tätigkeit …

Wer wir sind

Bildungsprozesse befinden sich in einem ständigen Wandel und liefern immer wieder neue Antworten auf neue Fragen. Seit dem Jahr 2006 engagiert sich das kompetente Team des Kompetenzzentrums Berufliche Orientierung für eine vernetzte, stärken-und talente-orientierte, pragmatische und präventive Berufliche Orientierung in Düsseldorf.

Das Team des Kompetenzzentrums besteht aus praxiserfahrenen Expertinnen und Experten, die innovative Bildungsprogramme und aktuelle Themen praxisnah umsetzen und einer breiten Zielgruppe zugänglich machen.

Die Arbeit des Kompetenzzentrums ist zusätzlich und ergänzt die bestehenden Programme in der Stadt. Einige Programme, die das Kompetenzzentrum entwickelt hat, sind mittlerweile Standards in den Schulen in NRW. Mittlerweile gibt es ein zweites Kompetenzzentrum in Gelsenkirchen, dass sehr eng mit unserer „Denkfabrik und Ideenschmiede“ vernetzt ist.

Partner sind die Kommunale Koordinierung der Landeshauptstadt, die Agentur für Arbeit Düsseldorf, die Unternehmerschaft Düsseldorf sowie Kreishandwerkerschaft, IHK und die Handwerkskammer.

Das Kompetenzzentrum übernimmt die Verantwortung für die Konzeptentwicklung, Planung und für die konkrete und pragmatische Umsetzung der Programme – von der Idee bis zur reichweiten Verbreitung.

Wie wir unterstützen

Jedes erfolgreich umgesetzte Projekt ist ein Beispiel für die vertrauensvollen Beziehungen, die das Kompetenzzentrum  zu seinen Partnern aufgebaut hat und auf deren Basis  zukünftige Partner begeistert werden.

Zielgruppe des Kompetenzzentrums Berufliche Orientierung sind in erster Linie die Schülerinnen und Schüler der weiterführenden Schulen in Düsseldorf. Um Themen richtungsweisend zu positionieren und in Bildungsprozessen zu etablieren, müssen die Konzepte ganzheitlich umgesetzt werden.

In diesem ganzheitlichen Sinne begleitet das kompetente und engagierte Team des Kompetenzzentrums auch Lehrkräfte, Eltern und die Unternehmen in der Region und vernetzt diese mit zukunftsweisenden Programmen und Projektideen.

Das Kompetenzzentrum hat das Ziel, dass alle Schülerinnen und Schüler, die erreicht werden wollen, ihre Stärken und Talente entdecken und ausbauen können. Unser Team fördert den Nachwuchs, sichert Fachkräfte, stellt Berufe und Berufsbilder vor und vermittelt Praxis in der Schule und externen Lernorten.

Träger des Kompetenzzentrums sind die Stiftung Pro Ausbildung und die Unternehmerschaft Düsseldorf. Wir setzen seit 2000 Bildungsprojekte von der Kita bis zur Hochschule um. www.stiftung-proausbildung.de.

Kluge Köpfe-Blog

In unserem Bildungs- BLOG sprechen wir über aktuelle bildungspolitische Themen. Autoren sind Renate Kiszkiel und Christoph Sochart. Renate Kiszkiel ist Projektleiterin bei der Stiftung PRO Ausbildung und Lehrbeauftragte an der Universität Duisburg-Essen. Christoph Sochart leitet die Stiftung Pro Ausbildung.

Eine Erfolgsstory aus Düsseldorf: der Bildungswegenavigator

53 Kommunale Koordinierungsstellen setzen in Nordrhein­Westfalen die Lan­desinitiative „Kein Abschluss ohne Anschluss“ eigenverantwortlich um. Sie haben in den zehn Jahren, die die Landesinitiative nun existiert, unterschied­ liche Erfahrungen mit Maßnahmen am Übergang Schule – Beruf gesammelt und kreative und innovative Formate entwickelt. Und auch ein Transfer von Ideen, Maßnahmen und Tools findet von Kommune zu […]

Wo hoch sollte der Grad der operativen Berufsorientierung-Arbeit einer Lehrkraft sein?

Was sind unsere Ziel der Beruflichen Orientierung an Schulen? Nun, in erster Linie wollen unsere Initiativen auf die Arbeits- und Berufswelt, also auf die Ausbildung vorbereiten. Zudem gilt, die Matchingprozesse Schülerin/Schüler/Unternehmen zu stärken und Übergänge zu optimieren. Wir wollen Ausbildungsabbrüche vermeiden helfen und Transparenz schaffen im „Dschungel“ der Projekte und Maßnahmen. Aber, wir stellen uns […]

Lernen durch Engagement

Mehr als ein Trend? Das neue Thema „Service-Learning – Lernen durch Engagement (LdE)“ nimmt immer mehr Fahrt auf. Es handelt sich um ein „zusätzliches“ Angebot von Schulen und verbindet gesellschaftliches Engagement mit fachlichem Lernen. Beispiel: Kinder und Jugendliche setzen gemeinnützige Projekte mit Engagementpartner in Stadtteil oder Gemeinde um und werden aktiv für soziale, ökologische, politische […]