Also, die­se Zahl die­ser Woche über­rasch­te mich dann doch: Zum ers­ten Mal seit 18 Jah­ren geht die Zahl der Hoch­schul­ab­schlüs­se in Deutsch­land zurück, nach­dem sie in den ver­gan­ge­nen Jah­ren immer wei­ter gestie­gen ist. Fast 500.000 Men­schen hol­ten sich den Abschluss einer deut­schen Hoch­schu­le (im Vor­jah­res­ver­gleich ein Minus von 1 Pro­zent).

Das Gros der Stu­die­ren­den, näm­lich 40 Pro­zent, mach­te einen Abschluss in Rechts-, Wirt­schafts- und Sozi­al­wis­sen­schaf­ten, gefolgt von den Inge­nieur­wis­sen­schaf­ten (26%), Mathe­ma­tik und Natur­wis­sen­schaf­ten (11). Dann erst fol­gen Sport, Agrar-, Forst- und Ernäh­rungs­wis­sen­schaf­ten, Vete­ri­när­me­di­zin sowie Kunst oder Kunst­wis­sen­schaft (7) sowie Medi­zin und Gesund­heits­wis­sen­schaf­ten (6). Ins­ge­samt führ­te jedes zwei­te Examen im Prü­fungs­jahr 2018 zu einem Bache­lor­ab­schluss. Mas­ter­ab­schlüs­se und Lehr­amts­prü­fun­gen leg­ten zu, bei Pro­mo­tio­nen und her­kömm­li­chen Abschlüs­sen wie dem Diplom gab es einen Rück­gang. Natür­lich inter­es­sier­ten mich auch die Grün­de des Rück­gangs. Auf der einen Sei­te mag der “demo­gra­fi­sche Wan­del” in Deutsch­land eine Rol­le spie­len: Jede zwei­te Per­son in Deutsch­land ist heu­te älter als 45 und jede fünf­te Per­son älter als 66 Jah­re. Ande­rer­seits hat Deutsch­land in den ver­gan­ge­nen Jah­ren eine unge­wöhn­lich star­ke Zuwan­de­rung vor allem jun­ger Men­schen erlebt. Auf der ande­ren Sei­te erle­ben wir aber auch, dass fast 30& der Stu­die­ren­den ihr Stu­di­um abbre­chen. Vie­le Exper­ten sind sowie­so der Mei­nung, dass auf unse­ren Hoch­schu­len auch Stu­die­ren­de anzu­tref­fen sind, die dort eigent­lich gar nicht hin­ge­hö­ren, son­dern eher in eine Dua­le Aus­bil­dung. Blei­ben wir gespannt, wie sich dies alles wei­ter ent­wi­ckeln wird.